Mitten in Zürich

Projekt

Zürich still? Auf den ersten Blick sind Stadt und Stille Gegensätze. Die Stadt ist Getriebenheit und Getöse, Arbeit, Dichte und Lärm. Stille suchen die Stadtmenschen anderswo; in der Natur, am Meer, in den Bergen. Städte sind aber nicht nur ein Arbeitsort, sondern auch das Zuhause vieler Menschen. Entweder städtisch oder still?

Jenseits von Entweder-Oder scheint es dem Verein STILLES ZÜRICH wichtig, die Stille in der Stadt zu pflegen, sie als Teil von individueller und gemeinsamer Lebensqualität zu erfahren. Gutes Leben wächst aus den Momenten der Stille. Wir freuen uns deshalb, eine Woche lang mit Ihnen der Stille auf verschiedene Arten zu begegnen und sie in den Alltag mitzunehmen.

Über 60 verschiedene kostenlose Veranstaltungen laden Sie dazu ein, poetisch, erkundend und mit allen Sinnen das Thema Stille zu erleben. Sie gehen auf eine Glühwürmchen-Pirsch oder entdecken bei einem geführten Spaziergang stille Orte mitten im Gewusel. Sie können stille Praktiken kennenlernen und sich mit andern austauschen. Beim Drehtanz der Derwische oder Qi Gong auf dem Lindenhof können Sie die Stille in Bewegung erkunden. Oder Sie lauschen stillen Klängen oder experimentieren mit kontemplativer Fotografie im Chinagarten.

Die Veranstaltungen werden von rund 40 Organisationen und Personen aus Zürich angeboten, darunter Kirchgemeinden, Meditationsschulen, Stadtführerinnen, Bewegungslehrer und Kunstschaffende. Es geht den Veranstaltenden weniger um Lärmfreiheit als um Entschleunigung und Innehalten. Um die positive Wirkung von Stille, um ein friedliches Miteinander und den Dialog von Personen verschiedener Glaubensrichtungen. STILLES ZÜRICH soll alle zwei Jahre stattfinden.